Jahreshauptversammlung

13. Januar 2019
Hauptversammlung der Feuerwehr Goldkronach mit Neuwahlen und Ehrungen.

Insgesamt 53 Mitglieder und Gäste fanden den Weg zur diesjährigen Hauptversammlung in den Gasthof Alexander von Humboldt. Auf der Hauptversammlung werden traditionell die Berichte der Vorstandschaft und des Kommandanten abgegeben. Nach der Begrüßung und dem Verlesen des letzten Protokolls berichtete der Vorsitzende vom abgelaufenen Vereinsjahr und den aktuellen Mitgliederzahlen. Demnach verfügt die Feuerwehr Goldkronach über 146 Mitglieder, von denen 44 aktiven Dienst leisten, 9 davon in der Jugendgruppe. Im Jahr 2018 wurden neben den sieben Vorstandssitzungen acht Veranstaltungen abgehalten, oder bewirtet sowie neun Veranstaltungen besucht. Außerdem ging er auf den Datenschutz ein und versicherten den Mitgliedern, dass ihre Daten bei der Feuerwehr sicher verwaltet und nicht weitergegeben werden.

Dem Bericht des Kommandanten war zu entnehmen, dass die Feuerwehr zu 34 Einsätzen alarmiert worden ist, darunter waren 15 Einsätze zur Technischen Hilfeleistung, sechs Brandeinsätze, neun Fehlalarme, zwei Sicherheitswachen und zwei sonstige Hilfeleistungen. Dabei wurden von der aktiven Mannschaft insgesamt 611 Einsatzstunden geleistet. Von den insgesamt 20 Übungen hob er die Übung zur Feuerwehraktionswoche in Nemmersdorf und die Evakuierungsübung im Seniorenheim hervor. Einige Kameraden besuchten auch Lehrgänge, sowohl auf der Feuerwehrschule, wie auch auf Landkreisebene. Außerdem wurde von den Aktiven der Feuerwehren Goldkronach, Nemmersdorf, Leisau und Sickenreuth beschlosen, den aktiven Dienst zu fusionieren, um die Tagesalarmstärke zu sichern und das Feuerwehrwesen in der Stadt Goldkronach effizienter zu gestalten.

Bei der anschließenden Neuwahl des ersten Kommandanten wurde Klaus-Dieter Löwel mit 90% der abgegebenen Stimmen im Amt bestätigt. Bei der Neuwahl der Vorstandschaft zogen Roman Bauer und Marco Besser in die Vorstandschaft ein, dafür schieden die beiden Schriftführer nach ihrem langjährigen Mitwirken aus der Vorstandschaft aus.

Für 60-jährige Treue zum Verein konnten Hans Hieckmann und Karl Zeidler mit je einer Urkunde und einem gravierten Bierkrug geehrt werden. Der Kommandant konnte außerdem auch drei Beförderungen aussprechen und ein Abzeichen für 20-jährigen aktiven Dienst verleihen. Während des Grußwortes des Kreisbrandinspektors wurde dem Kommandanten dann selbst eine Ehrung zuteil. Er erhielt das Feuerwehrehrenzeichen in silber des Landesfeuerwehrverbandes für den Einsatz für die Feuerwehr Goldkronach und dafür, dass er seit mittlerweile 25 Jahren an der Spitze der Aktiven steht. Anschließend berichtet der Kreisbrandinspektor noch von einigen Neuerungen, so wurden für die Einsatzstellenerkundung vier Drohnen angeschafft und ab nächstem Jahr soll auch die Alarmierung auf Digitalfunk umgestellt werden. Der Bürgermeister bedankte sich vor allem für die Zeit, welche für die Ausübung des Feuerwehrdienstes aufzubringen ist. Er ging auch auf die geplante Zusammenlegung der vier Feuerwehren ein und bezeichnete es als wichtigen und richtigen Schritt, in einer Zeit, in der man in der Lage sei zu gestalten, weil man nicht aus einer Zwangslage heraus handeln muss.